Automobile (autos grch. "selbst", mobilis lat."beweglich ) mit lateinischen Namen zu versehen ist fast so alt, wie das Automobil selbst.

 

Entstehung des Markennamens Audi

August Horch hatte seine bisherige Firma 1909 verlassen, ohne sich vorher die Namens­rechte zu sichern:

"Wir durften den Namen August Horch nicht mehr führen, obwohl es mein eigener Name war. Wir beriefen sofort eine Sitzung ein, die in der Wohnung von Franz Fikentscher stattfand und brüteten lange über einem anderen Namen. Uns war klar, daß diese Sitzung niemand verlassen durfte, bevor unser Werk keinen Namen hatte. Was da alles an möglichen und unmöglichen Bezeichnungen auftauchte, läßt sich nicht beschreiben.

In einer Zimmerecke saß bescheiden ein Sohn von Franz und büffelte an seinen Schulaufgaben, das heißt, er tat so, in Wirklichkeit hörte er mit der gesammelten Inbrunst eines jungen Herzens dieser hochinteressanten und hitzigen Unterhaltung zu. Wahrscheinlich hatte er schon seit einiger Zeit etwas auf dem Herzen, schluckte es aber immer wieder hinunter. Aber plötzlich brach der zurückgehaltene Vulkan aus ihm heraus und er schrie begeistert herüber: `Vater - audiatur et altera pars ! ... wäre es nicht richtig, anstatt Horch Audi zu sagen?´ Es war heraus, und wir saßen schlankweg begeistert da."

 

Im Jahr 1966 besann man sich wieder auf das Lateinische und überraschte die potentiellen Käufer mit folgendem Werbetext:

"Compressoribus medii ordinis motor quaternis ictibus vehiculum propellit. Duorum et septuaginta vi equorum impulsus centena milia passum - vel CXLVIII chilometra - singulis horis pervolare potest. Atqui olei non nisi octo litra per centum chilometra consumenda sunt et quattuor partes: Quem plus praestare, consumere minus ergo invenies."

Wie prosaisch klingt dagegen "Viertakt-Mitteldruck-Motor, 72 PS, 148 km/h, 8,4 l auf 100 km, mehr Leistung - weniger Verbrauch". Die Anzeige erregte gerade dadurch große Aufmerksamkeit, weil nur wenige den Inhalt verstanden.

 

Auch später machten und machen Hersteller bzw. ihre Werbeabteilungen Gebrauch von ihren mehr oder minder guten Lateinkenntnissen:

 

Audi

“Horch”, da kommt ein ...

BMW Alpina

aus den Alpen, für die Alpen

Chrysler Cirrus

“Lockenkopf”?

Citroen Saxo

Härter als “Stein”? (Abl. comp.)

Fiat Eigentlich die Abkürzung für "Fabbrica Italiana Automobili Torino". Heißt aber "Es werde ..." und spielt auf die Schöpfungsgeschichte an: "Fiat Lux! - Es werde Licht!"

Ford Festiva

die “Festliche”, aber auch die “Launige” oder “Drollige”

Ford Focus

Ein heißer “Ofen”?

Ford Orion

für Jäger?

Ford Scorpio

giftig wie ein “Skorpion”

Ford Taurus

stark wie ein “Stier”

Ford Transit

“er fährt hindurch”

Kia Carens Was fehlt ihm denn?

Kia Clarus

der “Helle, Berühmte”

Lada Forma

“Gestalt, Schönheit”, da war der Wunsch Vater des Gedankens

Lada Nova

Habe nie verstanden, was am Nova neu war.

Lada Samara

Ob die Namensgeber wußten, daß Samara der lateinische Name für den Fluß Somme in Frankreich ist? Eher nicht!

Mitsubishi Magna

die “Große”

Mitsubishi Triton

Sohn des Poseidon

Nissan Homer

Hat wohl so viel mit dem Dichter der Odyssee zu tun wie Homer Simpson

Nissan Maxima

die “Größte”

Nissan Serena

die “Heitere”

Nissan Silvia

(Rea) Silvia, die Mutter von Romulus und Remus, oder “die aus dem Wald”

Opel Astra

Per aspera ad astra?

Opel Senator

Der Senator fährt Senator.

Opel Signum

Gib mir ein “Zeichen”!

Renault Laguna

“Weinkrug”??? Kein Alkohol am Steuer!

Renault VelSatis

“OderGenug”? Welch eine Wortbildung!!

Rover Marina

“aus dem Meer”

Seat Terra

“Erde”

Skoda Fabia

Die berühmteste Trägerin dieses Namens ist Fabia, die Schwägerin von Cicero, eine Vestalin, die 73 vom Vorwurf des Inzests mit Catilina freigesprochen wurde.

Nach Plinius leitet sich der Gentilname Fabius übrigens von faba = die (Sau)Bohne ab, heißt also der Bohnenpflanzer.

Skoda Octavia

Schwester des Octavian, Gattin des Marc Anton, Inbe­griff der tugendhaften römischen Ehefrau, vielleicht auch deshalb von diesem wegen Cleopatra verstoßen

Subaru Rex

“König”

Suzuki Ignis

“Feuer”

Toyota Carina       

“Kiel” oder “Schiff”

Toyota Corona

“Kranz” oder “Krone”

Toyota Corolla

Mit dem Corolla zum Kaffe-“Kränzchen”.

Toyota Cressida

Laut Shakespeare die kesse Tochter des Kalchas. Wo bleibt der Toyota Troilus?

Toyota Ipsum

“selbst” (Akk.)

Toyota Prius

ganz neu, heißt aber “früher”

Toyota Sera

die “Späte”

Toyota Supra

“darüber”

Volvo

“ich rolle” oder aber “ich wälze (mich)”

VW Lupo

Da sitzt man sich “dem Wolf” (Dat. incommodi).

VW Phaeton

Sohn des Sonnengotts mit fataler Vorliebe für zu große Wagen. Wer die Geschichte kennt, hält diese Namens­gebung für “besonders gelungen”! Der Mann heißt übrigens Pha-e-ton (drei Silben!), auch wenn die Werbeabteilung von VW standhaft das Gegenteil behauptet.

VW Vento

schneller als der “Wind” (Abl. comp.)

VW Quantum

“Wie viel” VW?